IG-BCE-Flaggen Foto: 

Cintula

Bezirk Alfeld

Der IG BCE Bezirk Alfeld ist zuständig für die Betriebe der chemischen, kunststoffverarbeitenden und papiererzeugenden Industrie wie auch der Bergbau-, Kautschuk-, Glas-, Ziegel-, Kalk-, Zement-, Gips-, Porzellan- und Schleifmittelindustrie und der Ledererzeugung. Die regionale Zuständigkeit erstreckt sich auf die Landkreise Hildesheim, Holzminden, Osterode, Northeim und Göttingen. Betreut werden 75 Betriebe mit 14 000 Mitgliedern.  weiter

Bergbauspuren auf Schritt und Tritt

Die traditionelle Vertrauensleutewanderung des Bezirkes Alfeld führte diesmal in den Harz nach Goslar. Insgesamt wanderten 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern rund um den Rammelsberg mit den gewohnten „Literaturhäppchen“ diesmal zum Bergbau. Themen waren die Arbeitsbedingungen um 1905 sowie die Gewerkschaftsbewegung. Mit der anschließenden Grubenbahnfahrt ging es zur Besichtigung des Erzbergwerkes Rammelsberg. Den Abschluss bildete das zünftig und traditionelle „Maltermeister Tscherpermahl“ (Harzer Bergleutes rustikale Mahlzeit) in der naheliegenden Berggaststätte.  weiter

Verhandlung auf die zweite Runde vertagt

Foto: 

iStock

Hannover. Ohne Ergebnis haben die Tarifparteien in der norddeutschen Chemieindustrie heute weitere Verhandlungen über Entgelterhöhungen und den Vertrag „Zukunft durch Ausbildung“ auf den 14. Juni vertagt. Die IG BCE will eine fünfprozentige Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen erreichen. Der Arbeitgeberverband Chemie Nord legte in dieser ersten Verhandlungsrunde auf regionaler Ebene kein Angebot vor.  weiter

  • image description31.05.2016
  • Medieninformation XX/19

Entgelte steigen stufenweise um insgesamt 5 Prozent

Foto: 

Frank Rogner

IG BCE und Kautschukarbeitgeber haben sich am Dienstagnachmittag (31. Mai) in der zweiten Verhandlungsrunde in Frankfurt am Main auf ein Ergebnis geeinigt. Danach steigen die Entgelte für die rund 40.000 Beschäftigten in der Kautschukindustrie in drei Stufen um insgesamt fünf Prozent. Die Ausbildungsvergütungen werden ebenfalls stufenweise um insgesamt 50 Euro erhöht.  weiter

Aktionen vor dem Tor

Nach dem miserablem letzten Angebot der Arbeitgeber in der ersten Tarifverhandlung beteiligen sich trotz schlechtem Wetters viele Menschen an den Aktionen vor dem Tor. Die wirtschaftliche Lage der Branche ist gut, es gibt eine stabile Auftragslage und die Unternehmen stehen gut dar. Um den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen, fanden am Montag (30. Mai) bundesweite Aktionen vor den Werkstoren zahlreicher Kautschukbetriebe statt.  weiter

"Höchste Zeit für Frauen"

Foto: 

IG BCE

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zählt zu den herausragenden sozial- und gesellschaftspolitischen Themen unsere Zeit. Kein Zufall also, dass der 5. IG-BCE-Frauentag unter dem Motto „Höchste Zeit für Frauen“ stand. Über 400 Gewerkschafterinnen erörterten mit Politikern, Wissenschaftlern und Arbeitgebervertretern, wie die unterschiedlich ausgerichteten Bedürfnisse der Beschäftigten und der Unternehmen nach mehr Flexibilität in Einklang gebracht werden können. Auch aus dem Bezirk Alfeld nahmen 5 Delegierte teil.  weiter

Nach oben